Visualisierung des National Photonics Labs - NPL am Beutenberg in Jena
Visualisierung des National Photonics Labs - NPL am Beutenberg in Jena.

Enable. Empower. Excite.

National Photonics Labs – NPL

Die Forschungsinfrastruktur »National Photonics Labs – NPL« erforscht mit Hilfe seiner Nutzer die Kontrolle des Lichts und wendet das gewonnene Wissen an, um neuartige optische Komponenten und Systeme zu entwickeln und führende Wissenschaftler auf der ganzen Welt zu befähigen, grundlegende wissenschaftliche Fragestellungen zu beantworten. Die technologischen Herausforderungen bei der Realisierung derartiger Bauelemente und Systeme gehen dabei weit über die Anforderungen in beispielsweise der Mikro- und Nanoelektronik hinaus, da unter anderem sowohl deterministische als auch stochastische funktionell zusammenhängende zwei- und dreidimensionale Strukturen mit Nanometerauflösung auf großen Flächen (Quadratmeter-Maßstab) zu definieren sind, um die erforderliche komplexe optische Funktionalität zu ermöglichen. Wesentliche Schlüsseltechnologien zur Darstellung derartig herausfordernder Komponenten und Systeme, speziell für die Problemstellungen in der Wissenschaft, sind lithographische Verfahren sowie deren Kombination mit Freiformtechnologien und ihre Charakterisierung entlang aller Größenskalen.

Hierzu entwickelt und betreibt NPL eine weltweit unikale Infrastruktur, welche in einer Aufbauphase von sechs Jahren etabliert wird. Das NPL fußt dabei auf Kompetenzen des Fraunhofer Instituts für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF sowie seines Partnerinstitutes, dem Institut für Angewandte Physik der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Es führt mit Gestaltungsanspruch die komplementären Kompetenzen der Helmholtz-Zentren DESY Hamburg und GSI Darmstadt sowie der Physikalisch-technischen Bundesanstalt (PtB) zusammen. NPL integriert mit seinen Arbeiten auf dem Gebiet der modernen Optik die Science Cases der nationalen und internationalen Wissenschaftsgemeinschaft in unterschiedlichsten Disziplinen. Betreiber des NPL ist die Fraunhofer-Gesellschaft mit den Partnern DESY, GSI und PtB.

Die Forschungsinfrastruktur »National Photonics Labs - NPL« wird auf dem Beutenberg Campus in unmittelbarer Nähe zum Fraunhofer IOF, dem Institut für Angewandte Physik und dem Abbe Center of Photonics errichtet. Sie wird in ein Kompetenznetz, bestehend aus neun Forschungsinstituten und zwei Gründerzentren mit über 50 Firmen eingebettet. Der gewählte Standort bietet vor allem jungen Wissenschaftlern ein hohes Maß an Familienfreundlichkeit mit ganztägiger Kinderbetreuung direkt vor Ort und zieht daher den hochqualifizierten akademischen Nachwuchs an und gibt ihnen eine nachhaltige Sicherheit, um Familie und Karriere miteinander zu vereinbaren.


Bild News-Beitrag
Bild News-Beitrag

Wissenschaftsrat der Bundesregierung bereitet Weg für
millionenschwere Forschungsinfrastruktur in Jena

Zwölf Konzepte für umfangreiche Forschungsinfrastrukturen hat ein vom Wissenschaftsrat eingesetzter Ausschuss auf Bitte des Bundesministeriums für Bildung und Forschung detailliert begutachtet und vergleichend bewertet - darunter eines des Fraunhofer IOF in Jena. In den »National Photonics Labs« (NPL) sollen zukünftig Licht und seine Anwendungen erforscht sowie optische Komponenten entwickelt werden, die z.B. in Bereichen wie der Gravitationswellen-astronomie oder Astrooptik neue wissenschaftliche Durchbrüche ermöglichen werden... [mehr]

Logo Fraunhofer IOF Logo Deutsches Elektronen-Synchrotron Logo GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung Logo Physikalisch-Technische Bundesanstalt
Logo Fraunhofer IOF
Logo Deutsches Elektronen-Synchrotron
Logo GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung
Logo Physikalisch-Technische Bundesanstalt
Logo Fraunhofer IOF Logo Deutsches Elektronen-Synchrotron Logo GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung Logo Physikalisch-Technische Bundesanstalt